Higurashi - When They Cry
©2006Ryukishi07/Higurashi-P/SOTSU

AniMoon lizenziert Higurashi – When they cry

Nach Toradora! beweist AniMoon ein weiteres Mal ein Herz für ältere Anime-Lizenzen: Der junge Publisher hat sich die Rechte an dem Supernatural-Drama Higurashi – When they cry (OT: Higurashi no Naku Koro ni) von Studio DEEN (u. a. Fate/stay night) gesichert, genauer gesagt an der insgesamt 26 Folgen umfassenden Staffel eins.

©2006Ryukishi07/Higurashi-P/SOTSU
©2006Ryukishi07/Higurashi-P/SOTSU

Die Horror-Serie, die im verschlafenen Städtchen Hinamizawa spielt, basiert auf einer Reihe von Murder-Mystery-Dojin-Sound-Novels und wurde in Japan zwischen April und September 2006 ausgestrahlt. Die Games sind in Japan so beliebt, dass der TV-Adaption noch mehrere Anime-Sequels und -Spin-offs folgten; zudem wurde die Geschichte mehrmals ins Live-Action-Format adaptiert. AniMoon hat eine deutsche Synchronisation des blutigen Abenteuers, das ähnlich wie Madoka Magica auf eine niedliche Optik setzt, genauso angekündigt wie eine Limited Edition mit hochwertiger Sonderverpackung. Der Publisher wird das erste Volume voraussichtlich im März 2018 veröffentlichen – Details folgen.

Inszeniert von der Regisseurin Chiaki Kon (u. a. Sailor Moon Crystal Season 3), erzählt Higurashi – When they cry von Teenager Keiichi Maebare, der nach Hinamizawa zieht und sich dort rasch mit einer Gruppe Mädchen anfreundet. Als er von einer Reihe grausamer Morde erfährt und beschließt, diesen hinterherzuschnüffeln, hat er jedoch zunehmend das Gefühl, dass seine Freundinnen in Wahrheit auf sein Blut aus sind …