• Overlord

    © Kugane Maruyama, Kadokawa/Overlord Production Committee

  • Overlord

    © Kugane Maruyama, Kadokawa/Overlord Production Committee

  • Overlord

    © Kugane Maruyama, Kadokawa/Overlord Production Committee

  • Overlord

    © Kugane Maruyama, Kadokawa/Overlord Production Committee

  • Overlord

    © Kugane Maruyama, Kadokawa/Overlord Production Committee

  • Overlord

    © Kugane Maruyama, Kadokawa/Overlord Production Committee

Leseprobe AnimaniA 4/2017: Overlord

Spielt ihr FINAL FANTASY XIV: A REALM REBORN? Dann stellt euch mal vor, ihr hättet 200 Stunden in der Online-Welt Eorzea verbracht, alle Story-Quests absolviert und in der Heavensward-Erweiterung mit Stufe 60 das Level Cap erreicht – doch bevor ihr euch nun in Stormblood sogar bis auf Stufe 70 hochleveln könnt, beschließt SQUARE ENIX plötzlich, das Spiel einzustellen! Keine Angst, das ist natürlich nicht geplant. Aber so in etwa muss sich Momonga fühlen, der Held des 13-teiligen Fantasy-Actioners Overlord, als sein geliebtes VR-Rollenspiel Yggdrasil vom Netz gehen soll. Welche dicke Überraschung ihn dann jedoch erwartet und warum Sword Art Online-Fans die am 19. Juni bei KSM Anime als Limited Complete Edition erscheinende Serie Probe schauen sollten, lest ihr hier!

© Kugane Maruyama, Kadokawa/Overlord Production Committee
© Kugane Maruyama, Kadokawa/Overlord Production Committee

Im 22. Jahrhundert erfreuen sich Dive Massively Multiplayer Online Role Playing Games, in deren virtuelle Welt die Spieler vollkommen eintauchen können, großer Beliebtheit. Vor allem das im Jahr 2126 gelaunchte DMMO-RPG Yggdrasil ist mit seiner vollimmersiven Open World und vielfältigen Interaktionsmöglichkeiten der absolute Megahit in Japan. Trotz des großen Erfolgs soll dem Game nun jedoch nach zwölf Jahren der Stecker gezogen werden, sehr zum Leidwesen des leidenschaftlichen Spielers Momonga, dessen Gilde Ainz Ooal Gown zu den stärksten von Yggdrasil gehörte. Da sich viele seiner Freunde schon vor einiger Zeit ausgeloggt haben, hält nun einzig Momonga noch die Stellung im Gilde-Hauptquartier, der Großen Gruft von Nazarick.

Fest entschlossen, bis zum bitteren Ende auszuharren, dreht er eine letzte Runde durch die Gruft, um sich von den NPCs zu verabschieden: vom loyalen Butler Sebas, der mit der Maid-Armee Pleiades den Thronsaal bewacht, und von Albedo (Bild unten links), der schönen Oberkommandantin jener Wächter, die die einzelnen Ebenen Nazaricks beaufsichtigen. Wehmütig zählt Momonga die Sekunden zum großen Server-Shutdown herunter – fünf, vier, drei, zwei, eins – und befindet sich nach Ablauf der Frist …

© Kugane Maruyama, Kadokawa/Overlord Production Committee
© Kugane Maruyama, Kadokawa/Overlord Production Committee

… immer noch im Spiel! Und das hat sich irgendwie verändert: Momonga hat jetzt keinen Zugriff mehr auf seine Konsole, mit der er nicht nur Magie anwenden, sondern auch Nachrichten schreiben und sich ausloggen konnte. Und die NPCs scheinen mit einem Mal einen eigenen Willen zu haben und beginnen, mit ihm zu reden! Ein Glitch? Eine Fehlfunktion? Was ist hier los, verdammt?

Lest das komplette Feature!

Dies ist nur ein Auszug aus dem kompletten Artikel in der AnimaniA 4/2017, die ab dem 2. Juni am Kiosk und als DVD-Ausgabe im Comic- und Fachhandel erhältlich ist. Beide Versionen der AnimaniA könnt ihr auch über unseren Onlineshop www.animagine.eu bestellen.
Auf der AnimagiC 2017 präsentieren wir euch die ersten beiden Folgen von Overlord gemeinsam mit KSM Anime auf der großen Leinwand: Klickt hier, um mehr zu erfahren!